Die Akuttherapie

"Klassische" Schmerzmittel sind absolut ungeeignet!

Es gibt drei Arten der Attackenbehandlung, die zur Zeit als wirksam gelten:

  • Sumatriptan als Injektion: Imitrex SC ® in Belgien und den USA, Imiject ® in Frankreich, Imigrane ® in Frankreich und in Groß-Britannien, Imigran ® in Deutschland.
  • Sauerstoff
  • Ergotamintartrat

Sumatriptan

Sumatriptan als Injektion (wie Imitrex ®) wirkt innerhalb von wenigen Minuten, hat allerdings einige Nachteile:

  • sehr teuer. Ohne Rückerstattung zur Zeit 33,95 € für eine Packung von 2 Spritzen mit jeweils 6 ml (mit Rückerstattung durch die Krankenkasse zahlt man für eine Packung noch 9,05 €), Hierbei sei anzumerken, dass eine Rückerstattung nur für 7 Packungen mit jeweils 2 Spritzen pro Monat möglich ist und die Rückerstattung oft nur unter großem administrativen Aufwand erreicht werden kann.
  • mehr oder weniger starke Nebenwirkungen, je nach Person.
  • höchstens 2 Injektionen in 24 Stunden.
  • kontraindiziert für Personen mit Herz-Kreislauferkrankungen.

Sauerstoff

Die Inhalation von Sauerstoff mit hohem Durchfluss (12 l/Min) erzielt ebenfalls gute Resultate, obgleich es etwas weniger schnell wirkt als die Injektion von'Imitrex ®.
Ein großer Nachteil ist jedoch die Größe und das Gewicht der Flaschen (Modell B10 - 2100 Liter).
Der Hauptvorteil besteht darin, dass man so viele Attacken wie man will damit behandeln kann.
Hierbei sei anzumerken, dass Sauerstoff bei sehr starken Attacken weniger, manchmal sogar gar nicht wirkt.

Nebenstehend ein Beispiel von einer Maske, wie sie bei Clusterkopfschmerzen Anwendung findet.

Ergotamintartrat

Cafergot: Ergotamin und Koffein. Hilft relativ gut, wird jedoch selten verschrieben, da es nicht gleichzeitig mit Sumatriptan angewendet werden darf. Ein Nachteil ist, dass die Wirkung langsamer einsetzt als beim Sumatriptan, da es sich um eine Tablette handelt. Kann schwere Nebenwirkungen haben, wenn man sich nicht an die empfohlenen Verabreichungsmengen hält.

Deutsch