Differenzialdiagnostik

Der Clusterkopfschmerz (oder Bing-Horton-Syndrom) darf nicht mit anderen Kopfschmerzerkrankungen (1) verwechselt werden. Dies geschieht sehr häufig, sowohl unter den Betroffenen als auch unter den Allgemeinmedizinern:

  1. Migräne
  2. Trigeminusneuralgie
  3. Riesenzellarteriitis oder Horton-Krankheit (nicht das Bing-Horton-Syndrom!!!)
  4. Paroxysmale Hemikranie
  5. Sunct-Syndrom (Short Lasting Unilateral Nevralgiform Headache with Conjunctival Injection and Tearing )
  6. Dissektion der Halsschlagader
  7. ...

Eine Diagnose wird meist nach eingehender Befragung durch einen Facharzt gestellt, denn die Merkmale des Clusterkopfschmerzes sind sehr charakteristisch. Bestätigt wird sie aber erst nach zusätzlichen klinischen Untersuchungen, um jede andere Form von primären oder sekundären Kopfschmerzerkrankungen auszuschließen:

  • Gefäßuntersuchungen (transkranielle oder zervikale Dopplersonographie),
  • MRT des Kopfes,
  • Sinus-CT
  • 1. Die Links zu den verschiedenen Kopfschmerzerkrankungen sind Beispiele. Sie können andere Beschreibungen über Ihre bevorzugte Suchmaschine abrufen.
Deutsch